Ausbildung-Informationen

Dein Weg

Liebe Studieninteressentinnen und -interessenten,

wir bilden Sie in unserer ganzheitlichen Heilpraktikerschule zum Heilpraktiker aus.

Als die Heilpraktikerausbildungsschule in Hamburg, die seit 1994 gegründet, unterrichten wir nicht nur, wir praktizieren eine tatsächliche Heilpraktikerausbildung und wir wissen, worauf es in der täglichen Praxis ankommt.

Unsere Ideen und unser Konzept entspringen der täglichen Praxisarbeit und somit ist es selbstverständlich für uns, Ihnen diese Erfahrungen, Hintergründe und Informationen in den Unterrichten weiterzugeben.

Den Menschen ganzheitlich helfen und behandeln lernen

Nur Ärzten und Heilpraktiker ist es in Deutschland erlaubt, zu heilen.

Während Ärzte für Ihre Ausbildung mindestens 12 Semester (inkl. Fachrichtung) benötigen, dauert unsere Ausbildung zum Heilpraktiker 18 Monate. Daher sollten Sie entschlossen sein und sich berufen fühlen, Menschen auf eine Art zu helfen, die eine Ergänzung zur Arztbehandlung darstellt und nicht minder Verantwortungsvoll ist.

Unsere Ausbildungs-Philosophie ist es, mit einem ganzheitlichen Behandlungskonzept praxisgerecht kranken und hilfsbedürftigen Menschen helfen zu können. Das Behandeln von psychosomatischen Krankheiten und das konsequente Herausarbeiten der Ursachen und Hintergründe ist dabei Schwerpunkt des Heilpraktikers in der Zusammenarbeit mit dem Patienten. Darauf bereiten wir Sie als zukünftiger Heilpraktiker in unserer ganzheitlichen Heilpraktikerausbildung vor.

Daher sind die Anforderungen an einer ganzheitlichen Ausbildung zum Heilpraktiker höher, um die nötige Qualität zu erreichen. Diese erreichen Sie durch die im Rahmen der Ausbildung integrierten Unterrichtsfächer Psychologie und Astrologie. Die Zusammenhänge erfahren Sie durch die Verknüpfung der einzelnen Fachgebiete miteinander, die für Sie wie ein "Roter Faden"  ist.

Die Ursachen psychosomatischer Erkrankungen sind meist in der Vergangenheit wiederzufinden und haben mit  Seelenverletzungen zu tun. Gerade weil diese Verletzungen Abwehrmechanismen hervorrufen, werden die schlimmsten verdrängt und zeigen sich später als die sogenannten psychosomatischen Krankheiten.

Am Ende Ihrer Ausbildung und mit bestandener Prüfung können Sie sofort mit einem fertigen Behandlungskonzept in Ihrer eigenen Praxis anfangen.

Informieren Sie sich ruhig bei den Dozenten bei einem Info-Abend oder einem Schulbesuch über deren Erfolg in der eigenen Praxis.

zurück zur Heilpraktikerausbildung